Das Schweinedorf


Es war einmal ein kleines Dorf, deren Bewohner waren nicht sehr umweltfreundlich. In diesem Dorf wohnte auch eine alte Hexe. Sie war sehr verärgert über die Bewohner, weil sie ihren Müll immer einfach irgendwo hinwarfen. Die Hexe fand, dass die Bewohner sich wie Schweine benahmen. Eines Tages war die Hexe so sauer, dass sie in den Wald ging und Kräuter sammelte. Sie machte daraus einen Trank, den sie in das Trinkwasser der Bewohner mischte. Die Bewohner verwandelten sich in drei Schritten in Schweine. Als erstes konnten sie nur noch auf vier Beinen laufen. Dann veränderten sich die Körperteile. Zum Schluss bekamen sie am ganzen Körper Borsten. Die Hexe baute eine große Mauer um das Dorf. Nach 6 Tagen versammelten sie sich auf dem Marktplatz und die Hexe sprach: Ihr habt euch wie Schweine benommen, deswegen müsst ihr 600 Jahre als Schweine leben.“ Einen Tag später gab sie vier Schweinen, die sich am besten benommen hatten, einen Trank  der sie in einen Hund verwandelte. Sie bekamen die Aufgabe die restlichen Schweine zu beschützen. 600 Jahre später verwandelten sie sich wieder in Menschen und sammelten fortan den Müll und waren seitdem die umweltbewusstesten Menschen der Welt. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.